Observatorium

Digitaler Humanismus in Wien, Österreich und der Welt

Einführung

Wiener Manifest für den digitalen Humanismus

Das Manifest für einen digitalen Humanismus vom Mai 2019 ist Ergebnis eines internationalen Workshops an der TU Wien und wurde inzwischen von zahlreichen Organisationen und Einzelpersonen unterzeichnet.

https://dighum.ec.tuwien.ac.at/dighum-manifesto/

Einführung in den Digitaler Humanismus

Der Einführungsvortrag von Erich Prem für die Vorlesung der TU Wien in Kooperation mit der Universität Wien ist online verfügbar.

Video der Veranstaltung vom Rat für Forschung und Technologieentwicklung

Policy Brief

Eine kurze Einführung in den Digitalen Humanismus bietet der Policy Brief (PDF, 258K).

Dig Hum Website

Zahlreiche Ressourcen zum Thema digitaler Humanismus bietet die Webseite der Digital Humanism Initiative der TU Wien.

https://dighum.ec.tuwien.ac.at/

Videokanäle zum Thema

DigHum Channel TU Wien

Die Fakultät für Informatik an der TU Wien betreibt einen eigenen YouTube Kanal Digital Humanism. Zahlreiche internationale WissenschafterInnen informieren inVorträgen Aspekte des digitalen Humanismus – von Informatik bis Philosophie. Der Kanal enthält auch Debatten in Panels und Konferenzen zu aktuellen politischen Fragen von Regulierung bis zu Geopolitik. Playlists gibt es zu Konferenzen, Vorträgen, COVID-19 und anderen Themen.

https://www.youtube.com/channel/UC-oCPW9l7IuDvu_J30tqMVw

Ars Boni Kanal der Universität Wien

Das Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht betreibt einen YouTube Kanal, der sich den vielen Facetten rechtlicher Implikationen digitaler Technologien sowie der Coronakrise widmet.

https://id.univie.ac.at

Ars Electronica Festival

Das Ars Electronica Festival hat sich 2020 besonders dem Digitalen Humanismus gewidment, u.a. mit der Europäischen Plattform für Digitalen Humanismus.

https://ars.electronica.art/keplersgardens/de/european-platform-for-digital-humanism/

Ö1 Radiokolleg Digitaler Humanismus

Politik

Koalitionsübereinkommen Wien

https://www.wien.gv.at/regierungsabkommen2020/files/Koalitionsabkommen_Master_FINAL.pdf

Regierungsübereinkommen Bund

Die Einrichtung eines Calls im Bereich Digitaler Humanismus (Erforschung der komplexen Interaktion zwischen Menschen und Maschine inklusive Gestaltungsmöglichkeiten) wird in die österreichische KI-Strategie einfließen.

https://www.dieneuevolkspartei.at/Download/Regierungsprogramm_2020.pdf

Förderungen

Wiener Wissenschafts- und Technologiefonds

Der WWTF führte 2021 eine Schwerpunktausschreibung zum Thema Digitaler Humanismus durch.

Über € 3,5 Mio. werden in 9 interdisziplinäre Projekte investiert.

https://www.wwtf.at/programmes/information_communication/#ICT20

Wirtschaftsagentur Wien

Eine „Business Treff“-Veranstaltung der Wirtschaftsagentur in Kooperation mit der TU Wien widmete sich dem Thema „Digitaler Humanismus: digital health“. Forscher diskutierten mit Unternehmen Herausforderungen und Perspektiven für den digitalen Humanismus im Gesundheitsbereich.

https://wirtschaftsagentur.at/veranstaltungen/business-treff-digitaler-humanismus-digital-health-1424/

Call Stadt Wien

Stadt Wien Seiten sind dahingehend nicht sehr auskunfstfreudig. Das gibt es im Netz

https://www.vienna.at/digitalen-humanismus-stadt-wien-foerdert-neun-forschungsprojekte/6425634

IWM und Digitaler Humanismus

Veranstaltungsreihen

Diskussionsreihe der Wienbibliothek

In Zusammenarbeit mit der Wiener Zeitung
und der Universität für angewandte Kunst.

https://www.wienerzeitung.at/digitalerhumanismus

Die Wiener Volkshochschulen

Die VHS Science Schwerpunktreihe widmet sich 2021 und 2022 verstärkt Themen des digitalen Humanismus.

https://www.vhs.at/de/e/science/b/2021/09/27/digitaler-humanismus

Veranstaltungen WWTF zusammen mit CEU und AK

Digitale Arbeitswelt – Ticket ins Prekariat?
https://www.wwtf.at/news/news/O10903/detail/#O10903

Algorithmen an die Arbeit
https://www.wwtf.at/news/news/O10573/detail/#O10573

Arbeit in Zeiten der Pandemie (und danach)
https://www.wwtf.at/news/news/O10361/detail/#O10361

Publikationen

„Perspectives on Digital Humanism“

widmet sich den zahlreichen Facetten des digitalen Humanismus. Der Sammelband von H. Werthner, E.A. Lee, E.Prem und C. Ghezzi (Hrsg.) ist bei Springer erschienen und zur Gänze online zugänglich.

https://dighum.ec.tuwien.ac.at/perspectives-on-digital-humanism/

Medienimpulse – Sondernummer Digitaler Humanismus

Logo der Zeitschrift Medienimpulse

Die Medienimpulse – Beiträge zur Medienpädagogik haben dem Thema
Digitaler Humanismus eine Sondernummer gewidmet.

https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/issue/view/457

Alexander Schmölz – Die Condition Humana im digitalen Zeitalter

https://www.medienpaed.com/article/view/1144

WWTF im Auftrag der Stadt Wien – Studie

Der WWTF pulizierte im Auftrag der Stadt Wien eine Studie zu Akteuren, Instrumenten und Themen für eine Initiative zum digitalen Humanismus in Wien.

https://gmbh.wwtf.at/wwtf_gmbh/studies/index.php?ID=9383#O9383

Lorenz Lassnig – Renaissance des Humanismus

Lorenz Lassnig diskutiert den „Digitaler Humanismus“ und die „Digital Humanities“ im Kontext der Frage nach einer Renaissance des Humanismus
https://www.ihs.ac.at/fileadmin/public/documents/projects/dighum_01_1581881732.pdf

Internationales

Poysdorf Declaration

Außenminister Alexander Schallenberg traf sich bei einer Konferenz in Poysdorf mit seinen Kollegen aus der Tschechischen Republik und der Slowakei zur Unterzeichnung einer Deklaration zum Digitalen Humanismus.

https://www.bmeia.gv.at/ministerium/presse/aktuelles/2021/06/oesterreichs-vorsitz-im-slavkov-austerlitz-format-endet-mit-der-unterzeichnung-der-poysdorf-declaration-on-digital-humanism/

IEEE

IEEE hat mit P7000 einen neuen Standard für ethisches Systemdesign präsentiert. Dieser ist in enger Zusammenarbeit mit der WU Wien entstanden.

https://standards.ieee.org/standard/7000-2021.html

OSZE

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Wien beschäftigt sich intensiv mit den Auswirkungen von AI auf Meinungsfreiheit im Internet.

https://www.osce.org/fom/ai-free-speech